Tannenfall-Saga: Schnee am Semmering

Staatsanwältin Marlene Castor zieht sich nach einem beruflichen Rückschlag in die Abgeschiedenheit der Natur zurück – doch die Idylle währt nicht lange.

Tannenfall-Saga: Schnee am Semmering Staatsanwältin Marlene Castor zieht sich nach einem beruflichen Rückschlag mit ihrer Tochter Lya in die Berge zurück, doch die Ruhe währt nicht lange. Bei einem Ausflug verschwindet Lya. Eine fieberhafte Suche beginnt. Die Spuren verweisen immer wieder auf den mysteriösen Ort Tannenfall, um den sich zahllose Legenden ranken und von dem niemand weiß, wo genau er zu finden ist. Marlene begibt sich auf eine Reise, die sie weit über die Grenzen des eigenen Verstandes und tief in die eigene Psyche führt.

Mit „Tannenfall. Der erste Schnee“ beginnt Bernhard Hofers vierteilige Saga um den geheimnisvollen Ort Tannenfall: Alle vier Romane behandeln jeweils die Geschichte einer der Schwestern Marlene, Dorothea, Greta und Leonora. Hofer mischt mystische und fantastische Elemente in die Erzählung und spielt gekonnt mit Wahn und Wirklichkeit. Poetisch, mit gewaltiger Symbolik entfesselt sich im ersten Teil der vielschichtige Plot, der überwältigende Twists bereithält. Vor der eindrucksvollen Natur der Alpen gibt es weder für Marlene noch für den Leser ein Entkommen.

Bernhard Hofer Tannenfall. Der erste Schnee € 18,60; Emons

Aktuelles.